Dafür sind Apfel- , Birnen- und Traubenspenden herzlich willkommen

Familienzentrum-Mitarbeiter Henry Heine testet mit Markus Zelk die Apfel-Spindelpresse. Heine hofft auf viele Obstspenden für den 12. Oktober. (Foto: BW)
Berlin: Familienzentrum Weißensee |

Weißensee. Herbstzeit - das ist die Erntezeit für Äpfel, Birnen, Trauben und anderes Obst. Aber wie kann man daraus Saft machen?

Das können Familien am 12. Oktober von 12 bis 17 Uhr im Familienzentrum Weißensee an der Mahlerstraße 4 ganz praktisch erfahren. Mitarbeiter Henry Heine wird mit den Familien Obstsäfte herstellen. Dafür stehen eine Spindelsaftpresse und natürlich Töpfe zum Einkochen zur Verfügung.

Henry Heine hatte im vergangenen Jahr die Idee, ein ganz besonderes Projekt zu initiieren. Dessen Motto: "Wie vor einhundert Jahren - fit für die Zukunft". Mit entsprechendem Equipment möchte er den Familien zeigen, wie man früher eigenen Apfelsaft oder Mus herstellte und dass das heute immer noch sehr gut funktioniert.

Für die Projektidee bekam das Familienzentrum Fördermittel vom Pankower Jugendamt. Davon wurden unter anderem eine Spindelpresse, eine Obstmühle und ein Einkochtopf angeschafft. Diese können jetzt, in der Obsterntezeit, von jedermann ausgeliehen werden. Zum anderen sind am 12. Oktober Familien eingeladen, das Equipment im Familienzentrum zur Obstsaftherstellung unter fachkundiger Anleitung zu nutzen.

"Mitzubringen dazu allerdings saubere Flaschen. Dann kochen wir den Saft sofort ein. Und die Saftflaschen können gleich nach Hause mitgenommen werden", sagt Henry Heine. Egal wie viele Flaschen eingekocht werden.

Für die Nutzung aller Gerätschaften und die Anleitung wird allerdings um zehn Euro Kostenbeteiligung pro Familie gebeten. Um eine Anmeldung unter info@familienzentrum-weissensee.de wird gebeten.

Weil viele Familien aus Weißensee keinen eigenen Garten haben, bittet das Familienzentrum im Vorfeld der Aktion um Obstspenden. Wer in seinem Garten zu viele Äpfel, Birnen, Trauben oder anderes Obst hat, findet an der Mahlerstraße 4 dankbare Abnehmer.

Das Obst kann entweder vorbeigebracht werden oder die Spender melden sich im Familienzentrum, und dann kommt jemand vorbei und pflückt oder sammelt es aus dem Garten und bringt es zum Familienzentrum. Wer Obst spenden möchte, ruft unter 91 14 76 90 an.

Doch nicht nur zum Obstsaftpressen sind Familien im Zentrum an der Mahlerstraße 4 willkommen. Hier startete auch das neue Projekt "Die Spielzeugmacher". Bis Ende des Jahres sind Eltern ohne Kinder dienstags von 10 bis 13 Uhr sowie Eltern mit ihren Kindern mittwochs von 18.30 bis 21 Uhr willkommen, unter Anleitung von Ulrike Wiechert und Henry Heine Spielzeuge selbst herzustellen. Im Familienzentrum stehen dafür viele unterschiedliche Materialien zur Verfügung. Die beiden Mitarbeiter des Hauses vermitteln viele Handwerkstechniken, damit jedes Mal neue Unikate entstehen können.

Weitere Informationen gibt es auf www.familienzentrum-weissensee.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.