Rund 6000 neue Wohnungen

Steglitz-Zehlendorf. Im Südwesten Berlins wird derzeit an allen Ecken und Enden gebaut. Neben dem Mammut-Projekt in Lichterfelde Süd und den derzeit im Bau befindlichen Projekten in Zehlendorf Truman Plaza und Oskar-Helene-Park gibt es etliche weitere Vorhaben.

Während in einen Teil der geplanten 129 Wohnungen der Truman Plaza an der Clayallee sowie der 81 Reihenhäuser der Wohnanlage Leonorengärten an der Leonorenstraße die ersten Mieter bereits einziehen, laufen an anderen Stellen die Bauarbeiten noch auf Hochtouren. So soll laut Baustadtrat Frank Mückisch (CDU) das neue Wohnquartier auf dem Areal der ehemaligen Steubenkaserne am Dahlemer Weg mit 280 Wohneinheiten noch in diesem Jahr fertig werden. Ebenso der Oskar-Helene-Park mit 124 Wohnungen.

Voran geht es auch an der Curtiusstraße. Ein Teil der 118 Wohnungen in Stadtvillen soll 2016, der Rest 2017 fertig werden. 91 Wohnungen sind an der Malteserstraße 85 im Bau und noch in diesem Jahr bezugsfertig. Start für weitere 60 Wohneinheiten ist noch in diesem Jahr an der Ursulastraße in Lankwitz.

In den nächsten Jahren 2017/2018 geht es an der Fischerhüttenstraße 39/43 los. Hier sind 300 Wohneinheiten geplant. An der Dessauerstraße in Lankwitz 37/39 sollen 257 neue Wohnungen entstehen. Ebenfalls in Lankwitz sind auf dem Gelände der Berliner Synchron an der Mühlenstraße 52-54 und Paul-Schneider-Straße 44 insgesamt 110 Wohneinheiten geplant. 2018 beginnt ein weiteres Wohnungsbauprojekt an der Sachtlebenstraße 60 mit 200 Wohnungen.

Für das größte Projekt im Bezirk „Hybride Stadt Lichterfelde Süd“ auf dem Gelände der Parks Range werden zurzeit die Grundlagen zur Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange vorbereitet. Hier am Stadtrand sollen bis zu 2500 Wohnungen entstehen.

In den kommenden Jahren sollen unter anderem auch auf dem ehemaligen Coca-Cola-Gelände in der Hildburghauser Straße sowie auf dem Grundstück Fürstenstraße 36, Ecke Bühlowstraße, Wohnquartiere gebaut werden. Beide Grundstücke befinden sich unmittelbar an der S-Bahn-Trasse. „Mittelfristig könnten im Bezirk rund 6000 Wohnungen entstehen“, teilt Mückisch mit. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.