Deutschland und die Reformation

Wann? 20.04.2016 18:30 Uhr

Wo? Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin DE
Berlin: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek | Steglitz. Das Jahr 1517 markiert eine historische Zäsur, die für Deutschland eine identitätsstiftende Bedeutung hat. Denn Luthers 95 Thesen über den Ablasshandel waren ein Signal, das neben der religiösen Erneuerungsbewegung einen gesellschaftlichen Wandel einleitete. Im Zuge der Reformation entstand eine protestantische Kultur, die bis heute starken Einfluss auf Staat, Wirtschaft, Familie und Bildung hat. Ausgehend von Alltagserfahrungen spürt Christine Eichel dem reformatorischen Denken und Handeln in der deutschen Gegenwart nach. Die Autorin liest am Mittwoch, 20. April, 18.30 Uhr, in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, aus ihrem Buch „Deutschland, Lutherland – Warum uns die Reformation bis heute prägt“. Der Eintritt ist frei. Anmeldung erforderlich unter  902 99 24 10. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.