Im Schlosspark Theater laufen die Proben zu Stephen Kings "Misery"

Jörg Schüttauf und Franziska Troegner sind im Psychothriller "Misery" im Schlosspark Theater zu erleben. (Foto: Plakatmotiv: DERDEHMEL)

Steglitz. Das Schlosspark Theater lehrt in seinem neuesten Stück seinem Publikum erstmals das Gruseln. Am 29. November hat "Misery" nach dem Roman von Stephen King Premiere. Derzeit laufen die Proben.

In dem Zwei-Personen-Stück liefern sich Franziska Troegner und Jörg Schüttauf als Annie Wilkes und Paul Sheldon einen Kampf um Leben und Tod. Wer den Roman oder dessen Verfilmung kennt, weiß, dass die Auseinandersetzung zwischen den beiden nichts für schwache Nerven ist.

In dem Psychothriller gerät der erfolgreiche Romanautor Sheldon auf dem Heimweg von einer Preisverleihung in einen Schneesturm. Sein Wagen kommt von der Straße ab. Er wird schwer verletzt. Die ehemalige Krankenschwester Annie rettet ihn und nimmt ihn mit zu sich nach Hause.

Annie stellt sich als großer Fan von Pauls Romanen heraus. Sie findet bei ihm ein fertiges Manuskript und muss feststellen, dass der Autor seine Romanheldin sterben lässt. Mit allen Mitteln will sie ihn zwingen, den Roman neu zu schreiben. Ein ungleicher Kampf auf Leben und Tod beginnt.

Mit "Misery" zeigt das Schlosspark Theater zwar den ersten Psychothriller, aber mit "Arsen und Spitzenhäubchen" und "Ladykillers" wurde es schon in den Jahren 2011 und 2013 kriminell und verursachte bei dem einen oder anderen Zuschauer eine leichte Gänsehaut. In erster Linie wurde bei den Krimi-Komödien aber das Zwerchfell strapaziert.

Wenn in "Misery" unter der Regie von Thomas Schendel die Ex-Krankenschwester Annie Wilkes den Romanschriftsteller Paul Sheldon das Gruseln lehrt, ist Gänsehaut garantiert. Kings gleichnamiger Roman, in Deutschland wurde er unter dem Titel "Sie" veröffentlicht, wurde 1990 verfilmt und feierte mit Kathy Bates und James Kaan in den Hauptrollen Erfolge. Bates wurde für diese Rolle mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

Im Schlosspark Theater wird Franziska Troegner als psychopathische Krankenschwester zu erleben sein. Die Berliner Schauspielerin begann ihre Karriere am Berliner Ensemble, dem sie 20 Jahre angehörte. Dem Publikum des Schlosspark Theaters ist sie als Stammgast auf der Bühne bekannt. Unter anderem war sie in der Komödie "Der Schlagerexorzist" sowie in vielen Lesungen und Sketch-Abenden zu erleben.

Der aus Chemnitz stammende Jörg Schüttauf ist vor allem aus Film und Fernsehen bekannt. Im Jahr 2007 stand der Schauspieler zum letzten Mal auf einer Berliner Bühne, in Misery spielt er zum ersten Mal im Schlosspark Theater.

Die Premiere zu "Misery" findet am Sonnabend, 29. November, 20 Uhr, statt. Am Sonntag, 23. November, stehen in einer Matinee um 11 Uhr Ensemble und Regieteam dem Publikum Rede und Antwort. Eintritt frei. Am 27. und 28. November sind jeweils um 20 Uhr Voraufführungen, Karten kosten 16 Euro. Weitere Vorstellungen am 30. 11. und vom 1. bis 5. Dezember.

Karten zum Preis ab 18 Euro unter 78 95 66 71 00 oder www.schlosspark-theater.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.