Kindheitserfahrungen in Bildern verarbeitet: Malerei von Marei Lutterbach

Berlin: Schwartzsche Villa |

Steglitz. In der aktuellen Ausstellung in der Galerie Schwartzsche Villa, Grunewaldstraße 55, sind Bilder der Künstlerin Marei Lutterbach zu sehen. Im Mittelpunkt vieler neuer Werke stehen Erfahrungen aus ihrer Kindheit.



Die Malerin blättert ein facettenreiches Familienalbum auf. Es gibt sowohl das gewissenlose Kinderspiel, das schnell die Schwelle zum Unheil überschreiten kann, als auch die Beziehung des Kindes zur Mutter und zum Vater. In ihren Bildern erzählt die Malerin von Entfremdung und sozialer Isolation, von Verunsicherung und Ungeborgensein. Ihre Gemälde schildern die kindliche Erfahrungswelt ungeschönt und sind „ein Appell für mehr Zuwendung und Mitmenschlichkeit in einer Welt, in der die echten Gefühle zunehmend von virtuellen Simulationen überwältigt werden“, sagt Kunsthistoriker Martin Schönfeld zu den Bildern der Künstlerin.

Die Ausstellung „Im Blick: Das Kind“ ist Di bis So von 10 bis 18 Uhr bis zum 1. November in der Galerie zu sehen. Eintritt ist frei. KM

Weitere Informationen auf www.kultur-steglitz-zehlendorf.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.