Langer Tag der Stadtnatur: Wilde Geschmackserlebnisse und viel Natur

Seltene Insekten wie der Bluttröpfchen-Falter können auf der Weidelandschaft in Lichterfelde Süd entdeckt werden. Bei einer Führung durch den Stadtpark stehen Mensch und Natur im Mittelpunkt. (Foto: K. Rabe)

Steglitz. Am kommenden Wochenende, 17. und 18. Juni, laden zahlreiche Einrichtungen in Berlin zum Langen Tag der Stadtnatur ein. Auch im grünen Steglitz werden viele Veranstaltungen angeboten: von Spaziergängen durch Parks und Anlagen, über eine Vogeltour für Frühaufsteher bis hin zu einem Ausflug in die Welt der Bienen.

Am Sonnabend, 17. Juni, 15 bis 17 Uhr, will Gottfried Wiedemann den Besuchern bei einem Spaziergang Mensch und Natur im Stadtpark Steglitz näher bringen. Wiedemann führt an Teiche, Wiesen, Alleen oder den Rosengarten im 100 Jahre alten Park. Treffpunkt ist am Parkeingang in der Albrechtstraße 47.

Etliche Veranstaltungen werden auch im Botanischen Garten und Museum angeboten. So gibt es von 15 bis 16 Uhr eine Pilzführung. Eine Lupe sollte mitgebracht werden. Im Anschluss kann die Pilzausstellung und -Beratung besucht werden. Treffpunkt ist am Eingang, Königin-Luise-Straße 6-8.

Ebenfalls um 15 Uhr kann man den essbaren Uni-Garten mit allen Sinnen erleben. Bei einer Führung erfahren die Besucher mehr über das Konzept des Uni-Gartens. Treffpunkt ist am Botanischen Garten, Eingang Unter den Eichen.

Gekostet und genascht werden kann bei einer Wanderung durch die Weidelandschaft in Lichterfelde Süd, zu der die Reitgemeinschaft Holderhof einlädt. Von 16 bis 18 Uhr wird nach Köstlichkeiten und Düften gesucht. Dabei werden auch die Tiere bei der Auswahl ihrer Nahrung beobachtet. Die wilden Geschmackserlebnisse sind für Familien geeignet. Treffpunkt ist Réaumurstraße 17-19. Ein Erntekörbchen und eine Schere sollten mitgebracht werden.

Um 19 Uhr startet eine gemütliche Wanderung in den Sonnenuntergang auf der Weidelandschaft. Anne Loba von der Reitgemeinschaft Holderhof zeigt, wie die Lichterfelder Weidelandschaft ohne hohe Investitions- und Pflegekosten geformt und weiterentwickelt wird. Die Tour dauert bis 22 Uhr. Treffpunkt: Réaumurstrße 17-19.

Es folgt am Sonntag, 18. Juni, ein Spaziergang von 6 bis 8 Uhr für Frühaufsteher durch Waldflächen und entlang von Feuchtbiotopen. Dabei werden die Vögel, die hier in großer Vielfalt einen Lebensraum gefunden haben, beobachtet und bestimmt. Zu beiden Führungen ist festes Schuhwerk und die Mitnahme eines Fernglases zu empfehlen.

Um die Welt der Bienen dreht es sich ab 12 Uhr in der Gartenarbeitsschule Steglitz, Haydnstraße 20. Der Imkerverein Steglitz und die Schul-Imker vermitteln Wissenswertes aus Bienengarten oder Bienenstock. Vorgestellt wird zum Beispiel eine Bienenbox und die Schul-Imker führen über den Wildbienen- und den Honigbienen-Lehrpfad. Die Besucher können dabei sein, wenn Honig geschleudert wird, gießen sich eine Kerze aus Bienenwachs oder lernen, wie man Hautcreme aus natürlichen Ölen und Wachs herstellt. Im Bienengarten können sich die Besucher Anregungen für den eigenen Garten holen. Zur Stärkung gibt es frisch gebackenes Honigbrot und Honig aus der Imkerei. KaR

Weitere Infos gibt es auf www.Langertagderstadtnatur.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.