Märchenfestival im Zeichen der Liebe

Märchen zum Thema Liebe stehen im Mittelpunkt der Märchentage. (Foto: Philipp Schumann)

Steglitz. Die 28. Berliner Märchentage finden vom 9. bis zum 26. November statt. Auch an vielen Orten in Steglitz geht es in den nächsten Wochen märchenhaft zu. Ob Lesung, Theater, Film oder Musik, ob für Kinder oder Erwachsene – in diesem Jahr dreht sich alles um die Liebe.

Im Botanischen Garten können Gruppen von Kindern im Alter von vier bis zwölf Jahren während des gesamten Zeitraumes der Märchentage Termine für eine Lesung buchen. Unter dem Titel „Die drei Orangen“ liest Biologin Beate Senska Märchen und Erzählungen über Liebe und Zuneigung. Im Anschluss geht es zu den Zitrusbäumchen und die Kinder können bei einem Rundgang durch die Gewächshäuser weitere Pflanzen entdecken, die leckere Früchte tragen. Die Veranstaltung dauert etwa 90 Minuten und kostet 50 Euro pro Gruppe plus Garteneintritt. Anmeldungen unter  34 50 48 06 oder E-Mail: beate@senska.org.

Das Morgenstern Café & Antiquariat, Schützenstraße 52, ist gleich drei Mal Gastgeber bei den Märchentagen. Als erstes erzählt am Freitag, 10. November, 19.30 Uhr, die Gruppe Eibenklang Märchen von Sinnlichkeit, Liebe, List und Ideenreichtum von Männern und Frauen, um an das begehrte Ziel zu gelangen. Musikalisch widmet sich Eibenklag dem Minnegesang und den derben bis komischen Liedern des Mittelalters. Für alle drei Veranstaltungen ist der Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

Märchenhaft geht es auch im Gutshaus Lichterfelde, Hindenburgdamm 28, zu. Am Sonntag, 12. November, 16 Uhr, können Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren dem Märchen „Wie man sich einen Prinzen erlöst“ lauschen und erfahren, welche Abenteuer dabei zu bestehen sind. Am Mittwoch, 15. November, 10 Uhr, geht es im Gutshaus um Musketiere und Hofpoeten. Die Märchen am Hof des Sonnenkönigs richten sich an Zuhörer ab 16 Jahre. Anmeldungen für beide Veranstaltungen unter  84 41 10 40.

„Der Alchemist“ von Paulo Coelho wird am 15. November, 20 Uhr, in der Globetrotter-Filiale, Schloßstraße 78-82, von Annika Hofmann erzählt. Der Eintritt kostet sieben Euro, ermäßigt fünf Euro. Karten im Vorverkauf in der Filiale.

Drei Liebesgeschichten für das junge Publikum im Alter von drei bis acht Jahren bietet das Spatzenkino am Mittwoch, 15. November, 10 Uhr, im Thalia-Kino, Kaiser-Wilhelm-Straße 71. „Lolek und Bolek“ sind in die schöne Tola verliebt. Bevor „Meine erste Hochzeit“ gefeiert wird, sollte das Küssen erlernt sein. „Der wütende kleine Ritter“ besiegt mit Drachenstärke den bösen Zauberer und heiratet die Prinzessin. Eintritt: 1,50 Euro, Anmeldung unter  449 47 50.

Elke Fries-Fürstenberg lädt am Sonnabend, 18. November, 16 Uhr, zu einem Märchennachmittag für Kinder von sechs bis acht Jahren ein. In der Bostellstraße 55 erzählt sie das Märchen „Pooja, das Elefantenmädchen“. Teilnahme nur nach Anmeldung unter  79 78 49 25.

Am Sonnabend, 18. November, wird in der Villa Folke Bernadotte, Jungfernstieg 19,  77 05 99 75 und im Kinder- und Jugendzentrum JeverNeun, Jeverstraße 9,  79 74 78 03/04 gefeiert. Jeweils ab 14 Uhr stehen in den Einrichtungen Märchenfeste mit Lesungen, Theaterspiel und vielen Überraschungen auf dem Programm.

Zu märchenhaften Orten werden auch die Schwartzsche Villa, die Ingeborg-Drewitz- und die Stadtteilbibliothek Lankwitz, das Zimmertheater Steglitz, das Moosgarten Kulturcafé und die Buchhandlung Hugendubel. KaR

Das Programm mit allen Terminen auf www.berliner-maerchentage.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.