Roman über den Untergang des Habsburgereiches

Steglitz. Der Roman "Czernin oder wie ich lernte, den ersten Weltkrieg zu verstehen" von Hans von Trotha steht im Mittelpunkt einer Lesung des Schriftstellers in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek.

Berlin 1991. Nach dem Mauerfall gelangt ein junger Mann unter mysteriösen Umständen in den Besitz von brisanten Papieren, die seinem Urgroßvater gehörten, dem Grafen Ottokar Czernin. Der war Außenminister der österreichisch-ungarischen Monarchie und stürzte 1918 über eine nie ganz aufgeklärte Affäre. Der zunehmend faszinierte Urenkel taucht ein in "das schillernde Leben eines intelligenten, verführerischen, aber auch ehrgeizigen und unbeherrschten Mannes " und in eine Welt, die in einem grausamen Krieg auseinanderbricht. Gezeigt wird ein faszinierendes Panorama des untergehenden Habsburger-Reichs. Die Lesung in der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf, Grunewaldstraße 3 am 29. Oktober, 19 Uhr, Eintritt ist frei.

Um Voranmeldung wird gebeten unter 902 99 24 10.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.