Schlosspark Theater zeigt Lustiges und Klassisches

Theaterleiterin Evangelia Sonntag (2.v.l) stellte das Programm der neuen Spielzeit vor. Dabei waren auch Regisseure, Vertreter des Freundeskreises und die Schauspielerinnen Angelika Milster (Mitte) und Marion Kracht (3.v.l.). (Foto: K. Menge)
Berlin: Schlosspark Theater |

Steglitz. Sechs Eigenproduktionen, zahlreiche Gastspiele, Konzerte und Kinderprogramme stehen in der neuen Spielzeit des Schlosspark Theaters auf dem Programm. Auf der Pressekonferenz zum Saisonstart wurde ein Ausblick auf Neues und Bewährtes gegeben.

Theaterleiterin und Marketing-Chefin Evangelia Sonntag informierte über die nächsten Vorhaben der Steglitzer Bühne. Intendant Dieter Hallervorden konnte auf Grund von Dreharbeiten selbst nicht da sein.

Einer der Höhepunkte wird die Inszenierung von „Harold und Maud“ sein. Im November bringt das Schlosspark Theater die Kultkomödie auf die Bühne. In den Hauptrollen werden Anita Kupsch und Dieter Hallervordens 17-jähriger Sohn Johannes zu sehen sein. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Beziehung nach der Erfolgsgeschichte von Colin Higgins ist eine Koproduktion mit der Komödie im Marquardt, Suttgart.

Darüber hinaus sind sechs Eigenproduktionen mit jeweils 40 Vorstellungen angesetzt. Sie werden von der Stiftung der Deutschen Klassenlotterie Berlin gefördert.

Den Auftakt bildet das Musicaldrama „Doris Day – Day by Day“ mit Angelika Milster in der Hauptrolle. Das Stück feierte am 11. September Premiere und steht noch bis Ende des Jahres auf dem Spielplan.

Erstmals am Schlosspark Theater wird Marion Kracht in der Komödie „Einfach tierisch“ von Jean Robert-Charrier zu erleben sein. Weitere Premieren sind im Frühjahr 2017 „Minna von Barnhelm“ unter anderem mit Oliver Mommsen, „Oliver 2.0“ mit Jasmin Wagner, Jürgen Tarrach und anderen, sowie „Funny Money“. Für die Komödie von Ray Cooney steht die Besetzung noch nicht fest.

Auf Grund des großen Erfolges werden drei Stücke wiederaufgeführt: „Einer flog über das Kuckucksnest“, „Sonny Boys“ sowie „Und alles auf Krankenschein“. Letzteres wurde bereits über 80 mal gespielt.

Dazu kommen zahlreiche Gastspiele, Lesungen, Konzerte. Auch die Reihe „Ulis Nachtcafé“ wird wieder einen festen Platz bekommen. Insgesamt sind 349 Vorstellungen geplant.

Ab dieser Spielzeit will das Schlosspark Theater auch auf Tour gehen. Dazu gibt es eine neue Kooperation mit „Umbreit Entertainments“, die zukünftig die Stücke des Theaters auf Tournee schicken wird. „Das Schlosspark Theater ist ein großer Türöffner und hat einen sehr guten Ruf in Deutschland“, erklärt Schauspieler Holger Umbreit und ist zuversichtlich, dass die Eigenproduktionen des Theaters auf großes Interesse stoßen werden. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.