Steglitzer Kirchenmusiktage laden ein

(Foto: privat)

Steglitz. Bis 12. Oktober finden die 45. Steglitzer Kirchenmusiktage statt. Bekanntes und noch nie Gehörtes erklingt bei über 20 zumeist kostenlosen Veranstaltungen.

Die Kirchenmusiktage stellen das große Spektrum der Kirchenmusik vor. Tänzer interpretieren neben Vokalisten und Instrumentalisten das Oratorium "Ein Himmelischer Tantz", Kinder singen vom "Wasser des Lebens" und eine Orgel erzählt "Geschichten von Feen, Zauberern und Liebenden".

Veranstaltungsorte sind 14 Kirchen in Steglitz und der Musikpavillon im Stadtpark Steglitz, wo am Sonntag, 5. Oktober, 11 Uhr, ein Gottesdienst zum Erntedankfest mit dem Saxofon-Ensemble "Saxo con moto" stattfindet. Am gleichen Tag bringt der Lankwitzer Kinder- und Jugendchor während des Gottesdienstes in der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde die Kantate "Wasser des Lebens" zu Gehör. Beginn ist um 9.30 Uhr. Festliche Trompeten- und Orgelklänge erklingen an diesem Tag um 18 Uhr in den mittelalterlichen Mauern der fast 800-jährigen Feldsteinkirche in Alt-Lankwitz.

Erstmals in Steglitz zu hören ist am 10. Oktober das Oratorium "Musica - ein himmlischer Tanz". Dafür wurde eine Auswahl von Instrumental- und Vokalsätzen aus dem umfangreichen Schaffen von Michael Praetorius zusammengestellt. Dargeboten wird das Werk unter Leitung von Kirchenmusiker Christian Finke in der Dreifaltigkeitsgemeinde vom Lankwitzer Vokalensemble, dem Instrumentalensemble, Solisten und Tänzern. Der Eintritt kostet zehn Euro, ermäßigt acht Euro.

Eine Besonderheit des Steglitzer Festivals ist das Werk einer der bedeutendsten Frauen des 19. Jahrhunderts. Das "Oratorium nach Worten der Bibel" der Berliner Komponistin Fanny Hensel wurde erst 1984 wiederentdeckt und in Köln uraufgeführt - 150 Jahre nach seiner Entstehung. Es ist ein faszinierendes Werk für achtstimmigen Chor und Sinfonieorchester, von dem die Komponistin wusste, dass es zu ihren Lebzeiten niemals erklingen würde. "Es besteht noch ein großer Forschungsbedarf zu musikalischen Werken von Frauen", sagt Cordelia Miller, Kantorin der Paulus-Kirchengemeinde. "Ihnen wurde das Komponieren sinfonischer Musik einfach nicht zugetraut." Miller stellt dem Werk Psalmenvertonungen von Felix Mendelssohn Bartholdy, der Bruder von Fanny Hensel, gegenüber. Seine bekannten Oratorien entstanden übrigens erst nachdem seine Schwester ihr Oratorium geschrieben hatte. Das Konzert in der Paulus-Kirche beginnt um 18 Uhr. Eintritt 15 Euro, ermäßigt zwölf Euro.

Das Programm ist online unter www.kirchenkreis-steglitz.de/ zu finden.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.