Von Karawanen, Wüsten und Oasen

Mit Aldain auf dem fliegenden Teppich kann zu den Märchentagen die märchenhafte arabische Welt bereist werden. (Foto: Karla Menge)

Steglitz-Zehlendorf. Jedes Jahr im November laden die Berliner Märchentage dazu ein, mit Märchen und Geschichten aus anderen Ländern Bekanntschaft zu machen. In diesem Jahr stehen vom 5. bis 22. November die Märchen der arabischen Welt im Fokus. An den 26. Berliner Märchenfestival beteiligen sich auch insgesamt 31 Einrichtungen im Bezirk.

Ab 5. November geht es im Botanischen Garten außer sonntags täglich, 10 Uhr, für Kindergruppen auf eine Reise mit dem „Fliegenden Teppich“. Märchen und Geschichten aus dem Morgenland werden gelesen. Im Anschluss geht die Karawane auf Entdeckungsreise zu Pflanzen aus dem Orient. Anmeldungen unter  34 50 48 06.
Märchen aus der arabischen Welt stehen auch auf dem Spielplan des Theaters Lichterfelde, Drakestraße 49. Am 8., 9. und 10. November wird „Tobias und die Bibliothek der Abenteuer“ und am 13., 14., 15. und 16. November das Märchen „Sonne, Mond und Dreierlei“ gespielt.

Im Zimmertheater Steglitz, Bornstraße 17, geht es am 11. und 22. November auf eine Reise in das Märchenland. Auf dem Spielplan steht das Märchenprogramm „Der Fischer und sein Märchennetz“. Das Werkstatt-Theater alpha-nova in der Albrechtstraße 28, erzählt am 21. November, 20 Uhr, „Die Geschichte von dem Gespensterschiff“ von Wilhelm Hauff. Anmeldungen unter  20 28 82 33. „König Löwenherz bei Sultan Saladin“ erzählt Märchen aus 1001 Nacht begleitet von Melodien des alten England. Am 20. November, 19.30 Uhr, lädt „Eibenklang“ mit Renaissancelaute, Drehleier und Dudelsack zu einem märchenhaften Abend mit Musik in das Café Morgenstern, Schützenstraße 54, ein.

Zu einer Märchenstunde lädt auch das Pastor-Braune-Haus, In den Neuen Gärten 26-28, ein. Am 14. November, 16 Uhr, präsentiert der Freundeskreis eine orientalische Märchenstunde mit „Kalif Storch“ und „Aladin und die Wunderlampe“.

Märchen aus der ältesten Handschrift der berühmten Märchensammlung „Al Andalus“ werden am 12. November, 19 Uhr, in der Ratswaage, Charlottenstraße 64, gelesen und von arabisch-andalusischen Weisen auf der Harfe begleitet.

Auf eine Geschichtenreise in die persische Wüste können sich Märchenfreunde am 18. November, 20 Uhr, bei Globetrotter, Schloßstraße 78-82 begeben. Annika Hofmann erzählt mit magischer Stimme Märchen aus dem Orient.

Auch das Jugend- und Familienzentrum JeverNeun, Jeverstraße 9, beteiligt sich an den Märchentagen. Am 19. und 20. November, 10 Uhr, lesen Kinder für Kinder. Am 22. November, 14 Uhr, gibt es ein Märchenfest für die ganze Familie.

Ebenfalls zum Märchenfest lädt die Villa Folke Bernadotte, Jungfernstieg 19, am 21. November, ab 14 Uhr ein. Die ganze Villa wird zu diesem Anlass in ein Schloss aus 1001 Nacht verwandelt.

Auf ins Morgenland geht es am 18. November, 10 Uhr, im Spatzenkino des Thalia Lankwitz, Thaliaweg 17a. Das Kino zeigt vier kurze Filme zum Thema. Karten gibt es unter  449 47 50.

In der Stadtteilbibliothek Lankwitz, Bruchwitzstraße 37, liest und spielt Schauspielerin Monica Gruber am 11. November, 19.15 Uhr, erotische Szenen und Märchen aus Afrika. Am 17. November, 9 Uhr, werden Kinder auf eine interaktive Erzählreise eingeladen.

Ein Märchenfrühstück mit Geschichten aus 1001 Nacht, gewürzten Kaffee und Kuchen gibt es am 18. November, 10 Uhr, im Gutshaus Lichterfelde, Hindenburgdamm 28. KM

Das komplette Programm der 26. Berliner Märchentage gibt es auf http://asurl.de/12rf.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.