Zimmertheater veranstaltet Matinee

Steglitz. Zum ersten Mal lädt das Zimmertheater Steglitz, Bornstraße 17, am Vormittag zu einer Veranstaltung ein. Am 5. Oktober, 11 Uhr, stehen in einer Matinee die Wohnorte von Kurt Tucholski im Mittelpunkt.

Sunhild Pflug und Christian Bormann zeigen in einem Vortrag in Worten und Bildern, wo Tucholsky in Berlin gelebt hat und wie er dem Facettenreichtum des modernen, widersprüchlichen und temporeichen Metropolendaseins mit Hilfe seiner bekannten pseudonymen Mitarbeiter Peter Panter, Theobad Tiger, Kaspar Hauser und Ignaz Wrobel beizukommen suchte. Auch der Schriftsteller selbst soll zu Wort kommen. In einer Lesung werden einige seiner Texte zu hören sein, in denen er Lebensgefühle sowohl melancholisch wie auch komisch-heiter beschrieben hat. Im Anschluss kann man an einem Spaziergang zum Wohnhaus Kurt Tucholskys in der Bundesallee 79 teilnehmen, die früher Kaiserallee hieß.

Karten kosten 15 Euro, ermäßigt neun Euro. Reservierungen unter 25 05 80 78 und auf www.zimmertheater-steglitz.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.