Wolfgang Röcke wurde vom Kirchenparlament im Amt bestätigt

Steglitz. Rund 53 000 Steglitzer gehören der Evangelischen Kirche an. Sie werden durch die Kreissynode vertreten, das Parlament des Kirchenkreises.

Am 11. und 12. April versammelte sich die Kreissynode zu ihrer konstituierenden Sitzung in der evangelischen Markus-Gemeinde für die neue sechsjährige Legislaturperiode. Für den Vorsitz kandidierte der ehemalige Präses Wolfgang Röcke, der mit den beiden Vize-Präsides Pfarrer Jörg Zabka und Claudia Wein in seinem Amt bestätigt wurde. Daneben stand die Neubildung des Kreiskirchenrates auf der Tagesordnung. Zwischen den halbjährlichen Tagungen der Kreissynode hat er die Leitungsverantwortung für den Kirchenkreis. Alle Wahlen begannen mit einer persönlichen Vorstellung der Kandidaten. Es waren weiterhin die Mitglieder des Haushaltsausschusses, der Landessynode und die zugehörigen Stellvertreter zu bestimmen. Der Kreisdiakoniebeauftragte, der Kreiskantor sowie ein neuer Kreisposaunenwart wurden berufen.

Das Parlament des Kirchenkreises setzt sich aus 79 Haupt- und Ehrenamtlichen der Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen zusammen. Weniger als die Hälfte ihrer Mitglieder darf bei der Kirche beschäftigt sein.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.