Albrechtstraße: Brücke am S-Bahnhof wird abgerissen

Die Brücke über der Albrechtstraße ist marode und muss erneuert werden. (Foto: K. Menge)

Steglitz. Berlins Brücken sind marode. 79 aller Brücken in der Stadt müssen aufwendig saniert oder komplett erneuert werden. Auch Steglitz ist betroffen: Die Autobahnbrücke über die Albrechtstraße muss abgerissen werden.

Die Liste der maroden Brücken in Berlin ist kürzlich von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung veröffentlicht worden. Bisher war die Liste geheim. Auf Anfrage von Harald Moritz, Abgeordneter des Berliner Abgeordnetenhauses von Bündnis 90/Grüne, mussten jetzt die Fakten auf den Tisch.

Nach Angaben der Senatsverwaltung gehört die Brücke, die die A 103 über die Albrechtstraße führt, zu den marodesten Berlins. Es gibt große Defizite in der Tragfähigkeit, Risse durch Korrosion und mangelhaften Korrosionsschutz. Aufgrund der erheblichen Mängel kann die Brücke nicht mehr in vollem Umfang genutzt werden. Die Brücke ist für den Schwerlastverkehr gesperrt und es gibt ein Lkw-Verbot.

Eine weitere Brücke, die in Steglitz erneuert werden muss, ist die Feuerbachbrücke. Darüber wurde bereits berichtet. Hier muss in erster Linie der Korrosionsschutz erneuert werden. Im Zusammenhang mit dieser Maßnahme sollen die Gehwege und die Fahrbahn saniert werden. Der Baustart ist für Mitte 2014 anvisiert.

Baubeginn ungewiss

Wann die Maßnahme an der Brücke über Albrechtstraße und Vorplatz des S-Bahnhofes Rathaus Steglitz umgesetzt wird, darüber könne zum jetzigen Zeitpunkt nichts Genaues gesagt werden. Nach Auskunft von Staatssekretär Christian Gäbler sollen alle Bauvorhaben auf der Liste mittelfristig umgesetzt werden.

Im Berliner Doppelhaushalt 2014/2015 sind laut Daniela Augenstein, Pressesprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, pro Jahr nur 8,5 Millionen Euro für die Instandhaltung der Berliner Brücken eingeplant. Rund 44 Millionen Euro stehen für den Bau für Ersatzbrücken zur Verfügung. Hinzu kommen in diesem Jahr noch Bundesmittel für den Brückenbau in Höhe von rund 90 Millionen Euro.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.