Einstehen für eine zukunftsfähige Welt: Gemeindeseminar in Steglitz-Nord

Steglitz. Im September 2017 findet das Gemeindeseminar des Evangelischen Pfarrsprengels Steglitz-Nord in der Markus- und in der Matthäus-Gemeinde statt. Vier Veranstaltungen befassen sich mit Freiheit und Verantwortung.

Im Abschlussjahr der Reformationsdekade und im Monat der Bundestagswahl wird das Seminar zwei Aspekte der Reformation beleuchten: die geschenkte Freiheit und die Verantwortung in der Welt. Das Gemeindeseminar hält Ausschau nach Möglichkeiten gesellschaftlicher Mitgestaltung sowie nach Visionen für die Zukunft. Das Seminar findet an vier Tagen statt.

Am 7. September, 19 Uhr, referiert Militärdekan Dirck Ackermann zum Thema „Religion und Politik – Theologische Grundlegungen“. Am 14. September, 19 Uhr, heißt es „Mobil machen für die Reise in die Welt von morgen“ – Ein Plädoyer und Vorstellung des Buches „Volk ohne Wagen“. Das Seminar leitet Stephan Rammler, Professor an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig. Beide Veranstaltungen finden im Matthäus-Gemeindehaus, Schloßstraße 44, statt und beginnen um 19 Uhr.

„Politik als Beruf“ ist das Thema der Veranstaltung am 21. September. Ralf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses Berlin, und Martin Vogel, landeskirchlicher Beauftragter bei den Ländern Berlin und Brandenburg, sprechen über Menschen, die sich politisch betätigen und was sie antreibt. Letzter Termin des Gemeindeseminars ist am 28. September. Er hat Religion und Politik in einer modernen Gesellschaft zum Thema. Referent ist Roland Herpich, Direktor des Berliner Missionswerkes. Diese beiden Veranstaltungen finden im Markus-Gemeindehaus, Albrechtstraße 81A, statt und beginnen um 19 Uhr. Der Eintritt ist jeweils frei. Ein kleiner Imbiss steht bereit. Es wird um Anmeldung gebeten bei Johanna Hoffmann unter  817 11 57 oder per E-Mail an traujo@gmx.de. KaR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.