Nachbarschaftsprojekte erhalten Geld

Steglitz-Zehlendorf. Einmal im Jahr stellt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt den Bezirken Fördermittel zur Unterstützung des freiwilligen Engagements in den Kiezen zur Verfügung. Im vergangenen Jahr wurden 27 Initiativen mit rund 37 000 Euro unterstützt.

Da nachbarschaftliches Engagement zunehmend an Bedeutung gewinnt, hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt dem Bezirk in diesem Jahr insgesamt 45 000 Euro zur Verfügung gestellt. Mit diesen Mitteln können Maßnahmen zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur in Eigenleistung gefördert werden. Dazu zählen unter anderem Material für Renovierungen, Pflanzungen oder Maßnahmen für eine saubere Stadt immer bezogen auf öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Horte, Kindertagesstätten, Nachbarschaftsheime, Senioreneinrichtungen sowie Sport- und Grünanlagen.

Antragsberechtigt sind Bürger oder Initiativen, die nicht gewinnorientiert arbeiten und im Rahmen selbst organisierter Aktivitäten für ihre förderungswürdigen Vorhaben Sachmittel benötigen. Die maximale Förderung je Projekt oder Initiative liegt bei maximal 3500 Euro.

Anträge können ab sofort formlos gestellt werden. Diese müssen Angaben über Zweck, Umfang, Zeitrahmen, Gesamtkosten der Maßnahme und die Angabe der beantragten Summe enthalten. Anträge sind schriftlich zu richten das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Büro des Bezirksbürgermeisters, BzBm 3, 14160 Berlin. Eingangsschluss ist der 30. April.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung oder eine bestimmte Höhe der Förderung. Die Übernahme von Personalkosten ist ausgeschlossen.

Mehr Infos gibt es unter 902 99 59 43 oder per E-Mail an nina.scholz@ba-sz.berlin.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.