Stammtisch mit neuem Konzept: Organisatoren reduzieren die Treffen

Berlin: Best Western Plus Hotel |

Steglitz. Zum Stammtisch im Best Western Hotel Steglitz in der Albrechtstraße 2 treffen sich regelmäßig Leute aus Politik, Wirtschaft und Kultur zu verschiedenen Themen und lockeren Gesprächen. Jetzt will der Stammtisch mit einem neuen Konzept neu durchstarten.

„Wir wollen den Stammtisch qualitativ auf eine höhere Stufe stellen“, teilt Alexander Stolle vom Stammtisch-Initiativkreis mit. Das sei allerdings nur mit einer Reduzierung der Termine möglich. Deshalb werden die Treffen nur noch fünf Mal pro Jahr stattfinden und dass immer in den geraden Monaten mit Ausnahme des Dezembers. Geplant ist auch, den Stammtisch immer mit einer Diskussion über ein lokales Thema beginnen zu lassen.

Beim ersten Stammtisch mit neuem Konzept im Juni steht das Bauprojekt Lichterfelde-Süd im Mittelpunkt. Auf dem ehemaligen Militärübungsgelände Parks Range will die Groth-Gruppe als Investor bis zu 2700 Wohnungen bauen. Gut die Hälfte des fast 100 Hektar großen Areals soll ein naturnaher Landschaftspark werden. Inzwischen gibt es ein Bürgerbegehren, das eine Reduzierung der Bebauung auf 1500 Wohneinheiten fordert. Der Stammtisch will die Möglichkeit bieten, sich selbst ein Urteil über das Projekt zu bilden. Zur Diskussionsrunde haben Bürgermeister Norbert Kopp und auch ein Vertreter der Groth-Gruppe ihr Kommen zugesagt.

Der Stammtisch findet am Donnerstag, 25. Juni, ab 18.30 Uhr im hinteren Bereich der Cocktail Bar des Best Western Plus Hotel Steglitz International, Albrechtstraße 2, statt. Die Diskussion beginnt um 19 Uhr.

KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.