Terminmodell bleibt erhalten

Steglitz-Zehlendorf. Mit Einführung des Terminmodells in den Bürgerämtern sind deren Mitarbeiter spürbar entlastet worden. Dies teilte jetzt die für die Bürgerdienste zuständige Stadträtin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) mit. Obwohl der Senat 31 zusätzliche Stellen für alle Bürgerämter in Berlin bewilligt hat, will sie an dem jetzigen Verfahren festhalten. Diese Stellen seien bis 2016 befristet und nur zwei erhält Steglitz-Zehlendorf. Dies sei zu wenig, um Bürger wieder ohne Termin zu bedienen, so Richter-Kotowski. Offene Sprechzeiten seien nur möglich, wenn grundsätzlich alle Bürgerämter in Berlin sie anböten.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.