Aktion startet im August

Steglitz-Zehlendorf. Die Zahl der dementen Menschen im Bezirk liegt derzeit bei etwa 5000. Ihre Zahl dürfte sich bis 2050 verdoppeln.

Dieser Entwicklung muss rechtzeitig begegnet werden. Da ein Großteil der an Demenz Erkrankten von Angehörigen versorgt wird, hat das Bezirksamt das Sozialwissenschaftliche Forschungszentrum Berlin-Brandenburg mit einer Befragung zum Thema "Pflegende Angehörige von demenzkranken Familienmitgliedern" beauftragt. Noch im August geben ambulante Pflegedienste, Tagespflege- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen, Pflegeheime, Angehörigengruppen und Beratungsstellen die Fragebögen an Betroffene aus. Die Ergebnisse sollen Aufschluss darüber geben, welche weiteren Angebote nötig sind, um Angehörige zu entlasten. Diese Angebote sollen in Zusammenarbeit mit stationären und teilstationären Pflegeeinrichtunge, Beratungsstellen, Nachbarschaftszentren oder Freizeitstätten möglich gemacht werden.
Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.