Ausstellung stellt Fotos ihrer digitalen Bearbeitung gegenüber

Daneben ist die digitale Bearbeitung zu sehen. (Foto: Elke Hickisch)

Steglitz-Zehlendorf. "Metarmophosen - im Dialog mit Baumrinden" ist der Titel einer Ausstellung in der Galerie des Botanischen Museums. Originalfotografien von Elke Hickisch werden dabei digital bearbeiteten Fotos gegenüber gestellt.

Die Garten- und Landschaftsarchitektin Elke Hickisch beschäftigt sich schon seit 2004 intensiv mit den "Kleidern" der Bäume. Die Autodidaktin fotografiert in der unbelaubten Jahreszeit Baumstämme in ungewöhnlichen Bildausschnitten. Mit ihren Rindenansichten tritt sie anschließend in einen Dialog ein, indem sie die Bilder digital weiterbearbeitet. Dabei verändert die Künstlerin die Pixel, färbt sie teilweise ein und setzt sie neu zusammen. Durch die kreative Unschärfe, die dadurch entsteht, erschließen sich dem Betrachter völlig neue Formen und Bilder.Die Inspiration für ihre fotografischen Arbeiten bekam sie erstmals vom Stamm einer 250 Jahre alten Platane. Heute findet sie ihre Motive unter anderem bei den Bäumen des Stadtparks Steglitz und des Botanischen Gartens.

Gezeigt werden etwa 20 "Rindendialoge", in denen originale Fotos den bearbeiteten Aufnahmen einander gegenüber gestellt werden.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Dezember im Botanischen Museum, Königin-Luise-Platz 6-8, zu sehen. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.botanischer-garten-berlin.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden