Bezirk soll über Straßenbaustellen informieren

Steglitz-Zehlendorf. Die im Bezirk geplanten oder bestehenden Baustellen sollen zukünftig zentral koordiniert werden. Dazu fordert die CDU-Fraktion das Bezirksamt in einem Antrag auf.

Die Baustellen sollen noch vor der geplanten Einführung einer landesweiten Baustellenkoordination im Internet mit Informationen zu Dauer und Umfang angekündigt werden. Darüber hinaus sollen Baustellen am Bezirksrand mit den Nachbarbezirken oder angrenzenden Gemeinden, Baustellen auf Hauptverkehrsstraßen zusätzlich mit dem Senat abgestimmt werden. "Die zahlreichen Baustellen in Berlin lähmen den Verkehr und erinnern unfreiwillig an die Verkehrsverhinderungspolitik von Rot-Grün", begründet David Eckel den Antrag. Wenn zukünftig Baumaßnahmen besser abgestimmt und im Voraus angekündigt werden, können sich Autofahrer auf die Verkehrssituation einstellen und Staus vermieden werden, so der Bezirksverordnete weiter. Bis zum Aufbau einer landesweiten Koordinierungsstelle könnte Steglitz-Zehlendorf hier Vorreiter sein. Der Antrag wird zunächst im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Tiefbau und Landschaftsplanung beraten. Eine von der SPD geforderte zusätzliche Überweisung in den Haushaltsausschuss wurde mit Mehrheit abgelehnt.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden