Bezirke bereiten Partnerschaft vor

Bürgermeister Norbert Kopp und Park Choon-hee, die Bürgermeisterin von Songpa, unterzeichneten die Absichtserklärung für eine Partnerschaft. (Foto: Bezirksamt)

Steglitz-Zehlendorf. Eine Bezirksdelegation hat die südkoreanische Hauptstadt Seoul besucht. Dabei wurde eine Absichtserklärung für eine Städtepartnerschaft mit dem Bezirk Songpa unterzeichnet.

Die Delegation mit Bürgermeister Norbert Kopp, Bezirksverordnetenvorsteher René Rögner-Franke, dem Berliner Abgeordneten Stefan Schlede, den Fraktionsvorsitzenden der BVV Torsten Hippe (CDU) und Norbert Buchta (SPD) sowie der Vorsitzenden des Städtepartnerschaftsvereins, Gisela Pflug, nutzte bei dem Besuch vom 15. bis 19. April die Gelegenheit, den Bezirk Songpa und seine Menschen kennenzulernen. Empfangen wurde die Delegation in Seoul von der Bürgermeisterin Park Choon-hee. Die Gäste aus Steglitz-Zehlendorf besuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie den Gyeongbokgung Palast, den Olympischen Park, die demilitarisierte Zone und ein traditionelles koreanisches Dorf. Höhepunkt der Reise war die feierliche Unterzeichnung der Absichtserklärung für eine Städtpartnerschaft zwischen den beiden Bezirken.

Songpa gleicht Steglitz-Zehlendorf strukturell als ein Bezirk der jeweiligen Landeshauptstadt. "Daher bietet sich die Chance durch partnerschaftlichen Austausch, eine gegenseitige fruchtbare Verbindung einzugehen", erklärt Bürgermeister Norbert Kopp. Sowohl aus kulturellen als auch politischen Gründen sei eine Partnerschaft im Rahmen zunehmender Globalisierung und Völkerverständigung eine Bereicherung für beide Seiten.

Kopp hat die Südkoreaner für die Zeit vom 9. bis 13. September zu einem Gegenbesuch nach Steglitz-Zehlendorf eingeladen. In Abstimmung mit der Botschaft der Republik Südkorea werden die Gästen dabei am offiziellen Programm zum 130. Jubiläum der Koreanisch-Deutschen Beziehungen teilnehmen.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.