Christoph Bösener erhielt das Bundesverdienstkreuz

Bürgermeister Norbert Kopp (CDU) zeichnete Ernst-Christoph Bösener mit dem Bundesverdienstkreuz aus. (Foto: Pressestelle, BA Steglitz-Zehlendorf)

Steglitz. Ernst-Christoph Bösener hat sich seit 45 Jahren dem Ehrenamt verschrieben. Für sein Engagement erhielt der 70-Jährige jetzt das Bundesverdienstkreuz.

"Herr Bösener hat sich über das normale Maß hinaus für seine Mitmenschen im Bezirk eingesetzt", sagte Bürgermeister Norbert Kopp (CDU) anlässlich der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Sein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, verbunden und sein uneigennütziger Einsatz für das Ehrenamt veranlassten den Bezirk dazu, Böseners Engagement zu würdigen. Ernst-Christoph Bösener übte von 1970 bis 2005 zahlreiche Funktionen in der Arbeiterwohlfahrt aus. Ferner war er viele Jahre im Widerspruchsbeirat in Sozialhilfeangelegenheiten sowie als Bürgerdeputierter im Sozialausschuss der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz aktiv.

1987/88 initiierte der heute 7-Jährige die Gründung des Bezirks-Elternausschusses Kita und gehörte dessen erstem Vorstand an. Politisch engagierte er sich im Ausschuss für die Schloßstraße, war stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD in der BVV Steglitz, Mitglied des Ausschusses für Eingaben und Beschwerden, stellvertretender Vorsitzender für Gesundheit und Soziales sowie Vertreter im bezirklichen Psychiatriebeirat.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden