Die Frauen der Bundespräsidenten

Steglitz. Elf First Ladys hat die Bundesrepublik Deutschland von 1949 bis heute erlebt. Armin Strohmeyr porträtiert in seinem Buch "First Ladys: Die Frauen der deutschen Bundespräsidenten" diese Frauen.

Obwohl verfassungsrechtlich mit keiner spezifischen Funktion ausgestattet, darf der repräsentative und gesellschaftliche Einfluss dieser Frauen nicht unterschätzt werden. Reizvoll an den Betrachtungen des Autors ist dabei der direkte Vergleich dieser so unterschiedlichen Frauen: ihre Persönlichkeiten, ihr Selbstverständnis, ihr Umgang mit der Öffentlichkeit. Ob schillernder, extrovertierter und umstrittener Kopf oder zurückhaltendes, ruhiges und nachhaltig wirkendes Wesen: Jede der First Ladys rechtfertigt eine genauere Beschäftigung mit ihrem Lebensweg.

Die von Armin Strohmeyr in seinem Buch vorgestellten Porträts dieser Frauen sollen die heikle Rolle der First Ladys zwischen Repräsentanz und Individualität verdeutlichen und den Fokus auf einen faszinierenden Teil der politischen Landschaft der Bundesrepublik Deutschland richten, dem bisher viel zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wurde.

Am Dienstag, 11. Februar, 19 Uhr, stellt der Autor sein Buch in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, vor. Der Eintritt zur Lesung ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter 902 99 24 10.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.