Einkaufszentrum präsentiert Museumsschätze

Mehr als 100 Exponate des Buddha-Museums in Traben-Trarbach sind in den Passagen des Boulevard Berlin zu sehen. (Foto: K. Menge)

Steglitz. "Buddha im Boulevard" heißt die Ausstellung, die im Boulevard Berlin an der Schloßstraße zu sehen ist. Europas größtes, in Traben-Trarbach beheimatetes Buddha-Museum zeigt erstmals einen Teil seiner Schätze in Berlin.

Schon am Eingang des Einkaufszentrums werden die Besucher von einem riesigen, über zwei Meter hohen und 350 Kilo schweren Bronze-Buddha aus Japan empfangen. Mehr als 100 Exponate sind zu sehen. Um Skulpturen, Bilder und mehr in möglichst authentischer Umgebung zu zeigen, wurden mehrere Zen-Gärten angelegt. Hierfür kamen unter anderem 15 Tonnen Natursandstein, 20 Tonnen Kies, Birken, 350 Efeu- und 150 Bambuspflanzen zum Einsatz. Zu den Prunkstücken gehört neben dem Bronze-Riesen aus Japan ein mit 2,30 Metern außergewöhnlich hoher Buddha-Torso thailändischen Ursprungs aus Teakholz. Als Rarität gilt auch eine Gruppe aus sieben bemalten Marmor-Buddhas, einem äußerst selten verwendeten aus Burma stammenden Material.

Rund um die Ausstellung gibt es im Boulevard Berlin ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Thai Chi, Qi Gong, Yoga, der Kunst des Ikebana und der Kalligraphie. In einem eigens eingerichteten Shop im Untergeschoß können verschiedene Buddha-Figuren und Literatur erworben werden.

Die Ausstellung im Boulevard Berlin, Schloßstraße 10-15, ist bis zum 27. April, Mo bis Sa von 10-20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden