Förderverein präsentiert die 140-jährige Geschichte

Steglitz. Die Ausstellung zum 140. Jubiläum des Bahnhofs Lichterfelde West ist jetzt im Rathaus Steglitz, Schloßstraße 37, zu sehen. Mit historischen Fotos und Informationen wird auf die Bedeutung des Bahnhofs für den Aufschwung von Groß-Lichterfelde eingegangen.

Die Schau erläutert den Bau von Wannsee- und Goerzbahn, streift die Kriegszeit, erinnert an den dortigen "Ami-Bahnhof" und schildert die Auswirkungen des Ost-West-Konfliktes auf die S-Bahn. Auch der Verfall der Wannseebahn und die Wiederinbetriebnahme des sanierten Bahnhofs im Jahr 1985 werden thematisiert. Die Ausstellung wurde von einer Projektgruppe des Fördervereins im Bürgertreffpunkt Lichterfelde-West erarbeitet. Ein Handzettel ist beim Pförtner im Rathaus erhältlich.

Die Ausstellung kann bis zum 30. November von Montag bis Freitag, 8-18 Uhr besichtigt werden.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.