Frauen in der Neonazi-Szene

Steglitz.Seit einigen Jahren treten Frauen in der Neonazi-Szene immer selbstbewusster auf. In einer Lesung schildern die Kenner des rechtsextremen Milieus Andrea Röpke und Andreas Speit, wo "völkische Sippen" Vereine, Elternräte oder Nachbarschaften prägen. Die Lesung findet am Dienstag, 29. Januar, im Rahmen der Ausstellung "Verraten und verkauft" in der Schwartzschen Villa, Grunewaldstraße 55, statt. Beginn ist um 20 Uhr. Karten zu fünf, ermäßigt drei Euro gibt es an der Abendkasse.
Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden