In Steglitz-Zehlendorf soll ab Herbst nachgepflanzt werden

Steglitz-Zehlendorf. Der Senat hat im November 2012 die Kampagne "Stadtbäume für Berlin" gestartet. Bis 2017 sollen bis zu 10 000 zusätzliche Straßenbäume mit Spenden der Bürger in der Stadt gepflanzt werden.

Die Kampagne ist in Pflanzperioden unterteilt, denen jeweils vier Bezirke zugewiesen wurden. Steglitz-Zehlendorf ist im Herbst mit Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Charlottenburg-Wilmersdorf an der Reihe. 1000 Euro kostet die Anpflanzung eines Straßenbaumes inklusive Pflege. Generell gilt, dass sobald 500 Euro gespendet sind, der Senat 500 Euro aus Landesmitteln dazugibt.

Ab 1. März bis 31. August kann gespendet werden. Welche Standorte für Nachpflanzungen im Bezirk geeignet sind, erarbeitet das Bezirksamt. Eine Liste mit den Bäumen wird dazu im Internet veröffentlicht und die Standorte werden auf einer interaktiven Karte dargestellt.

Mit einer Einzelbaumspende in Höhe von 500 Euro können Einzelne oder Gemeinschaften sich einen Baum aussuchen und bei der Spende die entsprechende Nummer angeben. Beträge unter 500 Euro werden zu Sammelspenden zusammengefasst. Auf dem Verwendungszweck kann der Ortsteil, der Bezirk oder ein Standort in Berlin angegeben werden. Der Baum erhält eine Plakette mit dem Namen der Spender.

Durch die Aktion sollen möglichst viele Straßenbäume ersetzt werden, die in den vergangenen Jahren gefällt wurden. Weder der Senat noch die Berliner Bezirke stellen ausreichend Gelder in ihren Haushalten ein, dass ausreichend Nachpflanzungen finanziert werden können. Deshalb geht es nicht ohne Hilfe der Bürger.

Mehr Informationen erhält man unter 90 25 12 34, stadtbaum@senstadtum.berlin.de und http://asurl.de/2bl.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden