Jugendliches Engagement ist vielfältig und bunt

(Foto: Kahle)

Wannsee. Jugendliches Engagement ist vielfältig. Das haben die Vorschläge für die Auszeichnung als Bezirksheld gezeigt. Das Kinder- und Jugendbüro hat mit Unterstützung des Jugendamtes des Bezirks Steglitz-Zehlendorf jetzt die Ehrung vollzogen.

Zu den Ausgezeichneten zählen beispielsweise Rahel Ohlendorf (18) und Sebastian Hänisch (17), beide Rettungsschwimmer der DLRG. Sie engagieren sich als Ausbildungshelfer und beim Schwimmunterricht für Kinder und Jugendliche, Rahel sogar als Ausbildungshelferin für Rettungsschwimmer. Katrin Niederschuh (17) ist engagierte Leiterin des Sudanprojekts am Gymnasium Steglitz. Das Projekt unterstützt mit Spenden den Bau von Schulen im Sudan.

Maxi Holm (19) ist ehrenamtliche Jugendwartin beim Kinder- und Jungend Reit- und Fahrverein Zehlendorf. Sie gibt Unterricht, kümmert sich um kranke Tiere, übernimmt Fütterungsdienste und hat für die Jüngeren immer ein offenes Ohr.

Theresa Dulon (21) half bei der U18 Wahl im Mehrgenerationenhaus Phoenix. Sie engagiert sich bei der Happy English Hour und erteilt Nachhilfeunterricht für benachteiligte Jugendliche. "Ich finde es schön, dass ehrenamtliche Arbeit gewürdigt wird", sagt die Einundzwanzigjährige. "Ich gebe gern Nachhilfe - und das umsonst. Bildung darf nicht zum Geschäft verkommen. Gerade benachteiligten Jugendlichen muss man helfen", begründete Theresa ihr Engagement.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden 19 Lichterfelder Pfadfinder, die als ehrenamtliche Gruppenleiter Heimabende und Fahrten für Kinder und Jugendliche organisieren sowie 13 ehrenamtlichen Mitglieder eines Klimaprojektes an der Zehlendorfer Droste-Hülshoff-Schule, um nur einige Beispiele zu nennen.

Allein 16 Einzelpersonen und zwei Gruppen, insgesamt 48 Bezirkshelden, konnten so am 13. Juni im Jugendfreizeitheim Wannsee, Königstraße 23, im feierlichen Rahmen geehrt werden. Bürgermeister Norbert Kopp (CDU) und Jugendstadträtin Christa Markl-Vieto (Bündnis 90/Grüne) überreichten den Jugendlichen Urkunden und Sachpreise.

Weitere Informationen unter 815 81 02 oder per E-Mail an janine.rittel@kijub-berlin.de.

Michael Kahle / m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.