Junge Leute geben Kiezführer für Steglitz-Zehlendorf heraus

Die Teilnehmer der Tour "Damals war alles anders" nahmen auch das Heizkraftwerk Lichterfelde am Teltow-Kanal in ihre Beschreibung auf. (Foto: DRK)

Steglitz. 120 Kinder und Jugendliche haben sich ein Jahr lang aufgemacht, um ihren Kiez zu entdecken. Entstanden ist ein Kiezführer mit sieben verschiedenen Routen, der Tipps und Anregungen mit spannenden Orten im Bezirk für Gleichaltrige enthält. Am 18. Oktober wird der Abschluss des Projektes auf dem Hermann-Ehlers-Platz gefeiert.

Welcher Spielplatz ist der Schönste im Bezirk? Wo kann ich ungestört Fußball spielen? Gibt es Treffpunkte im Bezirk, wo Mädchen unter sich sein können? An wen können sich junge Leute wenden, wenn sie Ärger und Sorgen haben? Diese und andere Fragen werden im "Kiezentdecker" von Kindern und Jugendlichen beantwortet und bieten so eine gute Informationsquelle für Gleichaltrige. Der Kiezentdecker wurde von der DRK Berlin Süd-West SAAB gGmbH mit Kindern und Jugendlichen in Workshops entwickelt. Die Teilnehmer erkundeten Orte, die sie anderen Jugendlichen vorstellen möchten. Der Kiezführer soll jungen Neuankömmlingen wie Flüchtlingen, Migranten und Zugezogenen Möglichkeiten der Beteiligung und Mitbestimmung aufzeigen aber auch alltagspraktische Tipps, interessante Freizeitmöglichkeiten und Hinweise zu Anlaufstellen geben. Die jungen Teilnehmer teilten sich in Gruppen auf und erkundeten ihren Bezirk unter unterschiedlichen Aspekten. So gibt es eine Tour "Damals war alles anders", Dazu wurden geschichtsträchtige Orte wie der Titania-Palast unter die Lupe genommen und Interviews mit Zeitzeugen geführt. Die jungen Leute erfuhren dabei, dass die Spiegelwand auf dem Ehlers-Platz ein Denkmal ist, das an die Ermordung jüdischer Mitbürger erinnert.

In der "Lieblingstour" zeigen 24 Jugendliche aus verschiedenen Ländern, die in den letzten zwei Jahren nach Deutschland eingewandert sind und in Steglitz-Zehlendorf leben, ihre Lebens- und Lieblingsorte auf. Die Stationen reichen vom Bodrum-Imbiss über die Bibliothek und Eisbahn bis zum Stadtpark und zur Sternwarte.

Die Route "Flucht und Flüchtlinge" informiert über die Situation von Flüchtlingen im Bezirk. Ausschließlich Schüler der Fichtenberg-Oberschule haben sich damit befasst und fanden es so aufschlussreich, dass sie an dem Thema auch weiterhin dran bleiben und sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Flüchtlingen einsetzen wollen.

Zu jeder Route gibt es interessante Hintergrundinformationen, die einzelnen Orte sind jugendgerecht beschrieben.

Den "Kiezentdecker" gibt es sowohl als gedruckte Broschüre als auch als Online-Angebot auf www.welcome-to-steglitz-zehlendorf.de. Am 18. Oktober wird ab 16 Uhr auf dem Hermann-Ehlers-Platz der Abschluss des Projektes gefeiert. 16.30 Uhr startet ein Spaziergang rund um den Platz mit Orten aus dem Kiezentdecker.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.