Kopernikus-Schule: Wie groß darf gebaut werden?

Steglitz. Die Kopernikus-Schule in der Lepsiusstraße soll eine 2-Feld-Sporthalle bekommen. Bisher hat die Senatsverwaltung für Finanzen aber lediglich Geld für eine 1-Feld-Sporthalle bereitgestellt.

In einem Beschluss ersuchen die Bezirksverordneten das Bezirksamt, sich beim Senat für eine größere Sporthalle einzusetzen. Ursprünglich war für die Kopernikus-Schule ein Ersatzbau am Osteweg vorgesehen. Allerdings stoppte die Senatsverwaltung 2011 die Schulplanungen, weil der Ersatzbau zu teuer wurde. Zum Schluss lag die geplante Summe bei 27 Millionen Euro. Inzwischen hat der Senat einem Erweiterungsbau für die Kopernikus-Schule am alten Standort in der Lepsiusstraße zugestimmt. Laut einer Machbarkeitsstudie sind der Erweiterungsbau und eine 2-Feld-Sporthalle für eine Summe von 16 Millionen Euro möglich. Die Senatsverwaltung für Finanzen beschränkte die Bausumme jedoch auf zwölf Millionen Euro und auf nur eine 1-Feld-Sporthalle.

Nicht nur der Bezirk sieht eine 2-Feld-Halle als dringend erforderlich an. Steglitz-Zehlendorf verfügt über zu wenige Sporthallen. Schon allein in Schulbezirk um die Lepsiusstraße wird das deutlich. Die Paulsen-Schule muss die Sporthallen der Dunant-Grundschule mit nutzen, um den Sportunterricht gewährleisten zu können. Auch die Senatssportverwaltung unterstützt den Bau einer 2-Feld-Sporthalle. Eine Halle mit nur einem Feld ist nicht für Wettkämpfe geeignet und damit unwirtschaftlich.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.