Liebermanns verlorene Schätze

Wannsee. Noch bis Montag, 3. März, ist die Ausstellung "Verlorene Schätze" in der Liebermann-Villa in der Colomierstraße 3 am Wannsee zu sehen. Der 1935 mit 87 Jahren verstorbene Max Liebermann war ein bedeutender Kunstsammler. Erstmals sind Werke der Sammlung wieder am historischen Ort vereint. Ergänzt werden die Kunstwerke durch Dokumente, die am Beispiel der Familie Liebermann den Glanz und die Zerschlagung jüdischer Privatsammlungen vor 1945 veranschaulichen. Öffnungszeit ist täglich außer dienstags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet sechs (ermäßigt vier) Euro.


Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.