Morphtheater lässt Othello Hip-Hop tanzen

Bekannt aus GZSZ: Felix Isenbügel. (Foto: morph)

Steglitz-Zehlendorf. Das Morphtheater spielt Ende Oktober eine Theaterproduktion, die Schakespeares Othello in das Jahr 2012 versetzt. Damit soll der Klassiker einem jungen Publikum zugänglich gemacht werden. Mit dabei sind ein ehemaliger GZSZ-Star, ein Hip-Hop-DJ und ein Beatboxer.

In "MC Jago oder Mein Freund O" wird eine Geschichte über Freundschaft und Neid erzählt. Die moderne Adaption spielt in der HipHop-Szene. J und O machen seit ihrer Schulzeit zusammen Musik. Zunächst nur auf kleinen Konzerten für Eingeweihte. Später wird das erste Lied im Radio gespielt, es folgen Auftritte auf großer Bühne und schließlich die erste Fernsehshow. Es könnte ewig so weiter gehen, doch dann verliebt sich O in das Mädchen Dee. Seitdem dreht sich für O alles nur noch um sie. Das erträgt J nicht und er setzt alles daran, Dee zu verdrängen - mit dem Ergebnis, dass O sich immer mehr von ihm entfernt. Schließlich kommt es zu einer Katastrophe. Menschen sterben, O landet im Knast.

Die ganze Geschichte wird rückblickend erzählt. Jago, dargestellt von dem ehemaligen GZSZ-Schauspieler Felix Isenbügel, lässt sein Leben Revue passieren, um herauszufinden, warum die Erfolgsgeschichte von O+J derart aus dem Ruder laufen konnte.

Das Morphtheater hat ein Stück inszeniert, das sich mit den Katastrophen beschäftigt, die man selbst verschuldet hat. Thematisiert wird auch die Schwierigkeit, die Verantwortung dafür zu übernehmen. Die Inszenierung endet mit der Frage: "Was hätte ich anders machen können?" Der Monolog wird begleitet von einem Hip-Hop-DJ und Live-Elektroniker, der den Darsteller des Jago auf seiner Erinnerungsreise begleitet.

Zielgruppe der Produktion sind Jugendliche ab 15 Jahren. In Zehlendorf wird das Stück am 24. und 25. Oktober im Spielwerk, Königstraße 28, gespielt. Am 30. und 31. Oktober ist MC Jago in der Villa Folke Bernadotte, Jungfernstieg 19, zu sehen. Beginn ist jeweils um 10 Uhr. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro für Schüler und sechs Euro für Vollzahler. Für begleitende Lehrer ist der Eintritt frei. Das Morphtheater kommt mit der mobilen Produktion auch an Schulen oder Jugendeinrichtungen.

Kontakt: 0170/476 94 61 oder www.morphtheater.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden