Oscar Wildes Bunbury ist im Stadtbad Steglitz zu sehen

Die Salonkomödie "Bunbury": Was es heißt, ernst zu sein, darüber wird derzeit im Stadtbad Steglitz gespielt. (Foto: David Baltzer)

Steglitz. Im Stadtbad Steglitz erlebt die Verwechslungskomödie "Bunbury" von Oscar Wilde derzeit eine Renaissance. Die Salonkomödie aus dem 19. Jahrhundert wird in der Kulisse des alten Jugendstilbades in die heutige Zeit transportiert.

In Oscar Wildes Stück genießen die Gentlemen Algernon und Jack ein Doppelleben. Die beiden sind ausgesprochene Lebemänner, die sich in ihrer Freizeit dem Vergnügen hingeben. Um diese Leidenschaft mit ihrem gesellschaftlichen Rang vereinbaren zu können, haben sie eine Ausrede erfunden. Algernon begründet seine Landpartien mit Krankenbesuchen bei seinem erfundenen Freund Bunbury. Jack bringt seinen fiktiven Bruder Ernest ins Spiel, um ab und zu in die Stadt kommen zu können. Als beide sich in ihrer jeweils erfundenen Identität verlieben, wird es problematisch. Der Originaltitel "The Imortance of Being Earnest" - auf Deutsch etwa "Die Bedeutung, Ernst zu sein" - beruht auf einem Wortspiel. Earnest bedeutet "aufrichtig", gleichzeitig ist Ernest der Vorname des erdachten Bruders von Jack. Die Komödie gehört zu den erfolgreichsten Stücken Wildes, in denen er geistreich und ironisch die Herren und Damen der Oberschicht attackierte. Wilde selbst sieht Bunbury als seine beste Komödie. Kritiker meinten: Das Stück brilliert durch Sprachwitz und exzellent kalkulierter Situationskomik.

In der Inszenierung der Verwechslungskomödie werden alle Möglichkeiten ausgeschöpft, die das alte Bad als Kulisse bietet. Gespielt wird an drei Orten: in der Wäscherei, der Näherei und im Café Freistil. Regisseurin Beatrice Murmann begnügt sich nicht damit, das Stück nachzubuchstabieren. Vielmehr versetzt sie die Salonkomödie in die heutige Zeit. Dabei gelingt es ihr, das mondän wirkende Stück auf ungewöhnliche Weise und mit hintergründigem Humor in die alles andere als mondänen Räumlichkeiten hineinzuversetzen.

"Bunbury. Über die Bedeutung Ernst zu sein" ist im Stadtbad Steglitz, Bergstraße 90, ist zu sehen von Donnerstag bis Sonnabend, 29. November bis 1. Dezember, jeweils um 20 Uhr. Weitere Vorstellungen im Dezember: 6. bis 8., 13. bis 15., 18., 20. bis 22. Immer um 20 Uhr. Am 31. Dezember gibt es um 19 Uhr eine Silvester-Vorstellung mit Begrüßungssekt und Führung. Karten zu 18 Euro, ermäßigt zwölf Euro, Silvester 25 und 22 Euro, unter 54 77 31 18 oder 79 74 80 28. Weiter Informationen auf www.stadtbad-steglitz.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden