Piraten wollen Dopplungen auf Straßenschildern abschaffen

Die Ahornstraße gibt es in Zehlendorf und in Steglitz. (Foto: KM)

Steglitz-Zehlendorf. Die Bergstraße gibt es in Steglitz und in Zehlendorf. Ebenfalls ist eine Ahornstraße in beiden Ortsteilen zu finden. Die Bismarckstraße gibt es sogar dreimal: in Steglitz, Zehlendorf und Wannsee. Durch Straßenumbenennung soll mehr Klarheit geschaffen werden.

Durch die Bezirksfusion 2001 gibt es zahlreiche Straßennamen, die im heutigen Bezirk Steglitz-Zehlendorf doppelt oder mehrfach vorkommen. Das möchte die Piratenfraktion ändern. Sie formulierten in einem Antrag, dass das Bezirksamt eine Liste aller Straßen erstellen möge, die im Bezirk doppelt vorkommen. Danach soll ein Konzept entwickelt werden, wie diese Doppelungen beseitigt werden. Weiterhin soll eine Rangfolge für mögliche Umbenennungen dieser Straßen vorgeschlagen werden. Straßenumbenennungen würden nicht nur für mehr Klarheit sorgen, sondern auch die Möglichkeit bieten, neue Straßennamen zu vergeben. Dazu lägen der BVV zahlreiche Wünsche und Vorschläge vor.

Bei einer Straßenumbenennung müssten natürlich auch die Anwohner und Gewerbetreibenden frühzeitig beteiligt werden, um Konflikte vermeiden zu können. In diesem Verfahren sollen den Anwohnern Namen vorgeschlagen werden, die der BVV bereits als Wünsche vorliegen. Dabei soll Frauennamen der Vorrang gegeben werden, denn "zu Recht wird bemängelt, dass Frauennamen bei Straßenbenennungen zu wenig repräsentiert sind", heißt es weiter in dem Antrag. Im nächsten Ausschuss für Bildung, Kultur und Bürgerdienste wird darüber beraten.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden