Sexuell unkorrekt

Steglitz.Theodor Fontane hat immer wieder gesellschaftliche Tabu-Themen wie Erotik, Frivolität und Prüderie in mehr oder weniger versteckter Form in seinem Werk aufgegriffen. Der Fontane-Freund und -Kenner Georg Bartsch hat solche Spuren im Werk Fontanes aufgedeckt. In der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, beantwortet Bartsch am Mittwoch, 20. März, 18 Uhr, im Vortrag "Theodor Fontane und die sexuellen Uncorrektheiten" unter anderem die Frage, ob Fontane sich auch mit dem Thema Homosexualität befasst hat. Der Eintritt ist frei.
Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden