Sie haben die Wahl...

Amalgam, Zement, Kunststoff, Gold, Keramik? Wenn der Backenzahn schmerzt und der Zahnarzt ein Loch diagnostiziert, muss eine Füllung her. Aber was soll rein? Wo früher das Amalgam den Vorrang hatte, gibt es heute unzählige Alternativen. Zement ist preiswert, bietet aber nur wenig dauerhaften Halt. Gerade bei großen Defekten leidet die Stabilität. Mehr Komfort bietet die zahnfarbene Kunststofffüllung. Das Material wird schichtweise in den Zahn gebracht und mit Licht ausgehärtet. Nicht nur im Frontzahnbereich kann der Zahn nahezu naturgetreu rekonstruiert werden. Noch hochwertiger und widerstandsfähiger ist die laborgefertigte Goldrekonstruktion. Wer sich an der Farbe nicht stört, hat eine langlebige Versorgung. Die ästhetische Alternative hierzu ist die Keramikversorgung, die eine natürliche Nachbildung des Zahnes ermöglicht.Wer die Wahl hat, hat die Qual. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst. Der Patient trifft die Entscheidung, der Zahnarzt steht ihm beratend zur Seite. Hierbei spielen sicher Umfang, Dauer und Kosten der Behandlung eine entscheidende Rolle, aber die Gesundheit sollte immer im Vordergrund stehen.

Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Sabine Weiß & Juliane Weiß, 12163 Berlin-Steglitz, Hubertusstraße 11, 793 74 13, www.dr-sabine-weiss.de.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden