Dr. Weiß über die ungeliebte Wurzelkanalbehandlung

Das Team der Zahnarztpraxis Dr. Sabine Weiß & Juliane Weiß
Wenn der Zahn "nervt" und der Zahnarzt feststellt, ein tiefes Loch ist verantwortlich für die stechenden Schmerzen, muss oft eine Wurzelbehandlung gemacht werden.

Es ist der Versuch den geschädigten Zahn langfristig im Mund zu erhalten. Der Ruf eilt der ungeliebten Behandlung weit voraus! Doch bleibt der Zahn jetzt unbehandelt, muss er vielleicht entfernt werden.

Der dauerhafte Erfolg dieser Behandlung wird unter anderem dadurch bestimmt, wie gründlich es gelingt, das komplizierte Zahninnere von Nervenresten und Bakterien zu befreien. Je besser der Zahn gesäubert wird, desto besser ist die Chance auf Heilung. Um die Behandlungen schmerzarmer, schneller und erfolgreicher zu gestalten, suchen Zahnärzte ständig nach neuen Lösungen. Die moderne Zahnmedizin bietet durch Lasertherapie, Ultraschallbehandlung und Mikroskop oder Lupenbrille individuelle Möglichkeiten, vorhandene hartnäckige Keime weitestgehend zu reduzieren. Traditionelle Behandlungen haben hingegen eine geringe Erfolgswahrscheinlichkeit.

Die moderne Medizin hat die veralteten Kassenrichtlinien längst überholt und die Menschen sind an der Langlebigkeit ihrer Zähne bis ins hohe Alter interessiert. Erfolgreich wurzelbehandelte Zähne können über Jahre erhalten bleiben. Weitere Methoden wie Nickel-Titan-Instrumente und digitale Längenmessung als Alternative zum Röntgenbild bieten uns Möglichkeiten, Zähne langlebig zu erhalten und funktionsgerecht zu therapieren.

Fragen Sie Ihren Zahnarzt nach neuen Therapien.

Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Sabine Weiß & Juliane Weiß, Hubertusstraße 11, 12163 Berlin, 793 74 13.

/
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden