Hilfen für Wohnungslose

Steglitz-Zehlendorf. Die BVV fordert mehrheitlich das Bezirksamt auf, durch geeignete Maßnahmen Menschen ohne Wohnung die Möglichkeit zu geben, eine Beratung im Rathaus Lankwitz aufzusuchen. „Menschen verlieren aus den unterschiedlichsten Gründen ihren Wohnraum. Sie geraten häufig in eine Abwärtsspirale und sind zu einfachen Dingen wie zum Beispiel Behördengänge nicht mehr in der Lage. Psychische Erkrankungen und Suchtprobleme kommen oft erschwerend dazu“, heißt es in der Begründung des Beschlusses. Um diese Menschen zu erreichen, reiche ein einfacher Hinweis auf das Amt für Soziale Wohnhilfe nicht aus. Die Betroffenen benötigten vielmehr weitergehende Unterstützung unter anderem durch eine aufsuchende Soziale Wohnhilfe oder Streetworker, die sie, falls nötig, zum Amt begleiten können, begründen die Fraktionen weiter. Die AfD-Fraktion lehnte den Antrag ab. KaR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.