Neuer Spielplatz Am Bäkequell auch für blinde Kinder

Das Trampolin avancierte bei der Eröffnung des neuen Spielplatzes Am Bäkequell schnell zur Attraktion. (Foto: K. Menge)

Steglitz. Zwischen den Hauptstraßen Wolfensteindamm und Schloßstraße eröffnet sich für Kinder und Jugendliche ein wahres Spiel- und Abenteuerparadies. Am 4. Juli wurde Am Bäkequell ein neuer Themenspielplatz eingeweiht.

"Der Spielplatz berücksichtigt die Bedürfnisse von Kindern aller Altersgruppen. Es gibt einen Platz für Kleinkinder, einen für die Großen und auch Rückzugsorte sind zu finden", erläutert Stadträtin Christa Markl-Vieto (B’90/Grüne). Das Besondere ist ein Bolzplatz, in dessen Zaun präventiv Schallschutzelemente integriert wurden.

Eine weitere Besonderheit des Spielplatzes ist, dass sich hier auch blinde und sehbehinderte Kinder gut orientieren können. Am Eingang steht eine Orientierungstafel in Blindenschrift und vor jedem Spielbereich wird auf einer Tafel in Blindenschrift das jeweilige Spielgerät erklärt. Darüber hinaus befinden sich an den Pfosten Seile, die als Handlauf zu Rutsche, Karussell oder Schaukel leiten.

Auf einem Spielplatz, der "Saurier im Urstromtal" heißt und sich am ehemaligen Bäkequell befindet, darf natürlich auch das Element Wasser nicht fehlen. Im Kleinkindbereich gibt es neben Spielhütten und einer kleineren Kletterwand eine Wasserpumpe mit Sandbaustelle, Matschtisch und Wasserrinnen.

Im Kinder- und Jungendbereich laden Kletterfelsen, Kletternetzwand und Urwaldturm mit Kletteraufgang zum Klettern ein. Im Schaukelbereich gibt es verschiedene Schaukeln, die zum Teil auch für Kinder mit Behinderung geeignet sind. Zum favorisierten Spielgerät wurde am Eröffnungstag das Karussell und das Bodentrampolin.

Den Anstoß, den Spielplatz attraktiver zu gestalten, gab vor rund zwei Jahren die Bezirksverordnetenversammlung. Unterstützt wurde das Projekt vom Kinder- und Jugendbüro.

In die Gestaltung sind auch die Schüler der Grundschule an der Bäke und der Blindenschule Johann-August-Zeune einbezogen worden. Sie haben in ihren Modellen und Zeichnungen gezeigt, wie sie sich ihren Spielplatz vorstellen und was ihnen besonders wichtig ist. Die Entwürfe der Kinder haben sich schließlich die Neubaugruppe des Fachbereichs Grünflächen und die Teilnehmer eines Wettbewerbs zur künstlerischen Spielplatzgestaltung zum Vorbild genommen. So entstand seit August 2013 der Spielplatz "Saurier im Urstromtal".

Der gesamte Spielplatz hat eine Größe von rund 3100 Quadratmetern. Die Maßnahme kostete insgesamt 290 000 Euro.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.