Projekt will Mitreisenden helfen

Steglitz-Zehlendorf. Heimkehrern aus dem Ausland, besonders Mitreisenden, soll in einem Projekt die Rückkehr in den Beruf erleichtert werden.

Eine Berufstätigkeit auszuüben ist für Mitreisende im Ausland häufig schwierig oder gar nicht möglich. Die sogenannten "travelling spouses" oder "MAPs" - die mitausreisenden Partner will das Projekt "MAPs steigen wieder ein!" erreichen. Es widmet sich an vier unabhängigen Terminen dem Thema der beruflichen (Re-)Integration. Auch ausländische Mitreisende, die aus Gründen der Berufstätigkeit ihrer Partner derzeit in Steglitz-Zehlendorf wohnen, sind eingeladen. Das Projekt leitet Dr. Ute Ohme. Kooperationspartner ist der Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Gefördert wird es vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und vom Land Berlin. Die Teilnahme ist daher kostenfrei. Angeboten werden Einzelgespräche sowie Workshops - bei Bedarf auf Deutsch und Englisch. Es ist möglich, alle oder nur einzelne Workshops zu besuchen. Das Projekt findet beim Verein Mittelhof, Königstraße 42, am 9. Oktober, 7. November, 5. Dezember und 16. Januar, jeweils 9-16 Uhr statt.

Anmeldung und Infos bei Ute Ohme: 0151/52 56 63 55 oder E-Mail an kontakt@ohme-counseling.com.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.