Schüler der Evangelischen Schule werben mit Kissenschlacht für Bettensuche

Mit einer großen Kissenschlacht werben die Schüler der Evangelischen Schule in Steglitz für Privatquartiere zum Kirchentag. (Foto: DEKT/Matzkeit)

Steglitz-Zehlendorf. 540 Schüler der Evangelischen Schule Steglitz schnappten sich am Freiag, 10. März, 540 Kissen und lieferten sich auf dem Pausenhof ihrer Schule eine zünftige Kissenschlacht. Sinn und Zweck der ungewöhnlichen Aktion: Werbung für die Privatquartier-Suche des Kirchentages.

Die Evangelische Schule Steglitz in der Beymestraße 6/7 ist einer der 300 Schulen in Berlin und Potsdam, in der Teilnehmer des Kirchentages auf mitgebrachten Isomatten und Schlafsäcken in Klassenräumen übernachten werden. Für alle, die nicht mehr auf dem Boden schlafen können oder wollen, für Mitwirkende und Familien sowie für Menschen mit Behinderung insgesamt 12000 private Schlafmöglichkeiten gesucht. Mit ihrer Aktion wollen die Schüler bei der Bettensuche helfen.

Der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 24. bis 28. Mai in Berlin statt. Erwartet werden Gäsge aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Für die meisten wird die Teilnahme am Kirchentag erst mit einer kostenlosen privaten Unterkunft möglich. Auch Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) unterstützt die Privatquartier-Kampagne und ruft die Steglitz-Zehlendorfer auf, sich zu beteiligen.

Wer Gäste des Kirchentages aufnehmen möchte, braucht kein Gästezimmer. Die Teilnehmer können so untergebracht werden, wie auch privater Besuch untergebracht werden würde. Eine Schlafcouch im Wohnzimmer und ein Gästebett reichen völlig aus. Zudem freuen sich die Gäste morgens über ein kleines Frühstück.

Bei Fragen zum Thema Privatquartiere beim Kirchentag, kann sich jeder über die Organisationen informieren. Kontakt über E-Mail: info@kirchentag.de oder unter  400 33 92 00. KaR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.