SPD fordert Trockenklos für Steglitz-Zehlendorf

Steglitz-Zehlendorf. Die SPD-Fraktion fordert vom Bezirksamt ein Konzept, wie die Anzahl der öffentlichen Toiletten im Bezirk erhöht werden kann. Besonders in Grünanlagen soll es mehr frei zugängliche Toiletten geben.

Die SPD begründet den Antrag mit der geringen Anzahl an öffentlichen Toiletten. Laut Toilettenanzeiger, der im vergangenen Jahr von der Seniorenvertretung herausgegeben wurde, gibt es nur 36 Stück. Gerade in Grünanlagen und an Spielplätzen gibt es einen großen Bedarf.

Als Vorbild nennt die SPD-Fraktion den Bezirk Lichtenberg. Hier wurden in einem Pilotprojekt Toiletten mit Holzspänen aufgestellt und erfolgreich getestet. Sie kommen ohne Wassernutzung aus, sind geruchsfrei und benötigen weder eine Baugenehmigung noch einen Wasseranschluss. Der Einsatz solcher Toiletten soll auch in Steglitz-Zehlendorf geprüft werden.

Bisher hatte die Wall-AG das Toiletten-Monopol an Straßen und Plätzen. Wall installiert nur dann Toiletten, wenn als Gegenleistung Werbeflächen zur Verfügung gestellt werden.

2018 werden die Toilettenverträge neu ausgehandelt. Bis dahin könnten schon zeitnah die genannten Trocken-Toiletten aufgestellt werden. Zumal noch nicht klar ist, ob sich nach den neuen Verträgen die Anzahl der Toiletten überhaupt erhöhen wird.

Über den Antrag wird noch im Haushaltsausschuss und im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Tiefbau und Landschaftsplanung befunden. KaR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.