Verordnete wollen das Stadtteilmütter-Projekt stärken

Steglitz-Zehlendorf. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) will das Projekt Stadtteilmütter finanziell sichern. Der Bezirk soll sich für ein langfristige Finanzierung und mehr Stellen einsetzen.

Derzeit sind drei Frauen im Bezirk als Flüchtlingslotsen - besser bekannt als Stadtteilmütter - unterwegs. Sie leisten im Bereich der Integrationspolitik einen wichtigen Beitrag, in dem sie Menschen mit Integrationshintergrund bei Behördengängen, dem Ausfüllen von Anträgen helfen. Auch bei der Suche nach Sprachkursen oder Freizeitangeboten sind die Frauen behilflich. Wegen der großen Zahl an Asylsuchenden im Bezirk setzt sich der Integrationsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung für eine langfristige Finanzierung des Projektes ein. Wünschenswert wäre es auch, weitere Stellen in diesem Bereich zu schaffen, um die "vor uns liegende Integrationsaufgabe zu schaffen" heißt es in der Begründung. Im April soll die BVV über den Antrag entscheiden. Darin das Bezirksamt ersucht, sich für die Finanzierung des Projektes auch über das Jahr 2015 hinaus und die Aufstockung der Stellenzahl einzusetzen.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.