Stern 1900: Freyers Hattrick zu wenig

Steglitz.3:1 und 4:2 auf des Gegners Platz geführt, am Ende aber nur einen Punkt geholt - Berlin-Ligist Stern 1900 ließ durch das 4:4 am vergangenen Sonntag beim Aufsteiger Nordberliner SC den Kontakt zur Spitze ein Stück weit abreißen. Mann das Spiels war Sterns Mittelstürmer Freyer, der den 0:1-Rückstand binnen acht Minuten mit einem Hattrick in eine 3:1-Führung verwandelte. Mitte der zweiten Halbzeit, beim Stande von 4:2, ließ Stern einige gute Konterchancen aus, um die Partie endgültig zu entscheiden. Das wurde bestraft. Der Nordberliner SC sicherte sich mit Toren in der 81. und 85. Minute das Unentschieden.Am kommenden Sonnabend erwartet die Elf von Trainer Manuel Cornelius den SV Tasmania auf dem Sportplatz an der Kreuznacher Straße.


Fußball-Woche / UM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.