TuSLi-Hockey-Mädchen sind Deutscher Hallenmeister

Große Freude bei den Hockeymädchen der A-Mannschaft des TuSLi: Sie holten den Meistertitel nach Lichterfelde. (Foto: Peter Westholz)

Lichterfelde. Die Hockeymannschaft der A-Mädchen des TuS Lichterfelde haben es geschafft. Sie holten den Deutschen Meistertitel der Hallenmeisterschaft 2017 nach Lichterfelde.

„Das Team hat eine unglaublich starke Mannschaftsleistung gezeigt“, freut sich Andreas Fuhrmann, Sprecher des Vereins. Nach einem 0:1-Rückstand gewann die Mannschaft im Endspiel gegen den Wiesbadener THS verdient mit 2:1. Damit hat erstmals wieder seit 2003 ein TuSLi-Team einen Meistertitel geholt.

Im Finale gab nicht zuletzt der Siebenmeter, den Lisa Lorenze knapp 90 Sekunden vor Schluss verwandelte den Ausschlag. Michaela Wienert, die den Ausgleich zum 1:1 per Ecke erzielt hatte, wurde von U18-Bundestrainer in das All-Star-Team des Turniers berufen. Sie gehört damit zu den fünf besten Spielerinnen des Turniers. Zwei weitere Spielerinnen, Sarah Kardorf und Hannah Fuhrmann nahm der Bundestrainer in eine erweiterte Liste der Turnier-Besten auf.

TuSLi hatte sich als Dritter der Nordostdeutschen für die in Braunschweig ausgespielte Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Das Team ging als Außenreiter ins Turnier um den Titel. Doch bereits mit dem 2:0 im ersten Spiel gegen den Nordostdeutschen Meister und Lokalrivalen Berliner HC setzte die Mannschaft ein erstes Ausrufezeichen. Die zweite Partie der Vorrunde gegen den späteren Finalgegner Wiesbaden wurde knapp mit 0:1 verloren. Das abschließende Gruppenspiel gegen den Club Raffelberg entschieden die Mädels der Jahrgänge 2002 und 2003 mit einem starken 4:2 klar für sich.

Einem Krimi glich dann das Halbfinale gegen den Feldmeister Großflottbek. Einen 0:2-Rückstand konnten die Mädchen mit Kampfgeist und erstklassigem Hockey ausgleichen, sodass die Entscheidung über den Einzug ins Finale im Penaltyschießen – gleichzusetzen mit dem Elfmeterschießen im Fußball – fallen musste. Dank der nervenstarken Schützinnen Michaela Wienert, Sarah Kardorf und Paula Schmidt und Torfrau Svea Hanse, die zwei Schüsse abwehren konnte, gewann die Mannschaft schließlich mit 8:7 die Oberhand.

Lautstark unterstützt wurde die Mannschaft von der Tribüne. Die mitgereisten Eltern und TuSLi-Fans verwandelten die Braunschweiger Halle in einen Hexenkessel und machten diese Deutsche Meisterschaft zu einem Heimspiel für die Lichterfelderinnen. KaR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.