Yvonnne Haug wurde Weltmeisterin an der Stange

Yvonne Haug wurde im Juli in London zum zweiten Mal Weltmeisterin im Pole-Sport. (Foto: Sebastian Kuse)

Steglitz. Yvonne Haug hat Ende Juli in London die Weltmeisterschaften im Pole-Sport gewonnen. Die 49-jährige Steglitzerin holte den Titel in der Klasse 40+. Es ist der zweite Weltmeistertitel in dieser noch jungen Sportart.

Bereits im vergangenen Jahr konnte sich Haug gegen ihre Konkurrenz durchsetzen und errang ihren ersten Weltmeistertitel überhaupt. Die ehemalige Kunstturnerin und zweimalige Deutsche Meisterin, die in den 1980er-Jahren zur westdeutschen Turnelite gehörte, nahm 1981 und 1983 als beste westdeutsche Kunstturnerin an Weltmeisterschaften teil.

Nachdem sie sich mit 18 Jahren vom Leistungssport verabschiedete, wurde erst 25 Jahre später ihre Begeisterung zum Wettkampfsport wieder entfacht. Als Yvonne Haug einen Fernsehbeitrag über Pole-Dance und den Weg des Stangentanzes in den Leistungssport sah, war sie sofort infiziert.

Beim Pole-Sport werden an einer vier Meter hohen und bis zu 50 Millimeter dicken Stange verschiedene Figuren gezeigt. Nur mit Muskelkraft werden sie in der Horizontale oder Vertikale gehalten. Laut Reglement muss der Wettkämpfer einmal die gesamte Stange „betanzen“.

Pole-Sport ist eine sehr junge Sportart, für die es erst seit wenigen Jahren ordentlich organisierte Weltmeisterschaften mit strengen Regeln gibt.

Yvonne Haug qualifizierte sich bereits zum dritten Mal für die Weltmeisterschaft. 2014 wurde sie auf Anhieb Vizeweltmeisterin in der Altersklasse 40+. Im Jahr darauf schaffte sie schon den Titel. Bei der diesjährigen WM am 23. und 24. Juli in London gelang es ihr erneut, den Titel nach Deutschland zu holen. Bei den Weltmeisterschaften starteten rund 160 Teilnehmer aus über 30 Ländern. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.