Dialogdisplays umstritten

Steglitz-Zehlendorf. Der Einsatz von sogenannten Dialogdisplays (digitale Anzeigentafel) hat wohl keine anhaltende Wirkung. Dies teilte Verkehrsstadtrat Michael Karnetzki (SPD) auf eine schriftliche Anfrage des CDU-Verordneten Bernhard Lücke mit. Der Bezirk verfüge über sechs mobile digitale Anzeigentafeln. Sie werden paarweise in der Regel vor Schulen und Kitas eingesetzt, wo Tempo 30 gilt. Die Dialogdisplays werden laut Karnetzki innerhalb eines Jahres zwei- bis dreimal an andere Standorte umgesetzt. Inwieweit die Displays auch nach ihrem Abbau Auswirkungen auf das Verhalten der Verkehrsteilnehmer haben, ist nicht bekannt. Belastbare Erhebungen gebe es nicht, so der Stadtrat.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.