Bezirk auf EU-Konferenz in Bukarest

Steglitz-Zehlendorf. Im Rahmen des EU-finanzierten Projektes „NET not NEET“ wurde die Arbeit des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) auf einer Konferenz in Bukarest, Rumänien vorgestellt.

Das NEET-Projekt möchte neue zielgerichtete Strategien und Instrumente zur Verbesserung der Ausbildung junger Menschen zu erarbeiten. Organisationen aus Dänemark, Deutschland, Griechenland, Irland, Italien, Rumänien und Schweden beteiligen sich am EU-Projekt und trafen in Bukarest zusammen, um konkret an Strategien zur besseren Unterstützung der NEETs zu arbeiten.

BBWA- Geschäftsstellenleiterin Christina Wegner informierte auf dem Treffen unter anderem über das deutsche Duale Ausbildungssystem und die guten Erfahrungen mit dem BBWA auf lokaler Ebende und der Regionalen Ausbildungsverbünde (RAV) und stieß bei den europäischen Kollegen auf großes Interesse. Bürgermeister Norbert Kopp, der auch Vorsitzender des BBWA ist, sagte zum Treffen: „Ich freue mich, dass unsere Bemühungen auf Bezirksebene auf so positive Resonanz in den beteiligten europäischen Ländern stießen.“

KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.