Preis der Kultusminister : Humboldt-Gymnasium ist „Jugend forscht Schule 2016“

Berlin: Humboldt-Gymnasium |

Tegel. Der Preis „Jugend forscht Schule 2016“ der Kultusministerkonferenz der Länder ging am 29. Mai an das Humboldt-Gymnasium, Hatzfeldtallee 2, für seine vorbildliche MINT-Förderung.

Nicht nur Deutschlands beste Nachwuchsforscher wurden am 29. Mai in Paderborn im Rahmen des 51. Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ ausgezeichnet, sondern auch eine Schule, die in besonderer Weise die Bedingungen für die MINT-Talente bietet. Als MINT-Fächer gelten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Für die Jury realisiert das Humboldt-Gymnasium in Tegel die Förderung von besonderen Begabungen mit anregenden Lernangeboten für alle Schüler vorbildlich.

Die Neugier der Schüler werde vor allem in den Humboldtkursen gefördert: Alle Schüler wählten in den Jahrgangsstufen 6 bis 10 aus einem breiten thematischen Spektrum ein bis zwei Kurse aus, so die Jury. Im naturwissenschaftlichen Bereich entstehe eine Vielzahl von erfolgreichen Jugend-forscht-Projekten. Auch die außerunterrichtlichen Aktivitäten im MINT-Bereich, zum Beispiel das Sommercamp für Schüler der Jahrgangsstufen 4 bis 6, die JuniorAkademie für die Mittelstufe und die stark nachgefragte MINT-Mädchen Arbeitsgemeinschaft hob die Jury hervor. Außerschulische Kooperationen mit Unternehmen, Schülerforschungszentren und Hochschulen ergänzten diese Angebote. „Innovative Unterrichtsangebote wie das neu konzipierte Fach Technik und Natur bringen – ganz im Sinne der Brüder Humboldt – Theorie und Praxis gewinnbringend zusammen“, so die Begründung.

Auch zwei Schüler wurden ausgezeichnet

Zu Deutschlands besten Nachwuchsforschern zählen auch zwei Humboldtianer: der 15-jährige Paul Brachmann erhielt den 5. Preis, gestiftet von der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und den Konrad-Zuse-Jugendpreis für Informatik der EDUARD-RHEIN-STIFTUNG für die Software »DEploy«, mit der Nutzer festlegen, welche Geräte Teil des Netzwerkes sind und wie sie miteinander kommunizieren. Die 17-jährige Schülerin und Landessiegerin Freyja Grundmann hat erfolgreich im Fach Chemie teilgenommen. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.